Seite wird geladen ...

Tages-Radreisen

Emsradweg

Von der Quelle in Hövelhof bis nach Harsewinkel

Reise-Nr. 2402

Sie erkunden Deutschlands kleinsten Strom von der Quelle in Hövelhof bis nach Harsewinkel. Unterwegs locken eine abwechslungsreiche Landschaft und sehenswerte Städte wie Rheda und Rietberg.

 

#Accordion=Leistungen:{

  • Busfahrt
  • Transport der E-Bikes
  • Radreiseleitung
  • Busbegleitung

}

#Accordion=Programmablauf:{

Sie starten Ihre Entdeckungsreise in Hövelhof am Fuße des Teutoburger Waldes. Im Ems-Informationszentrum wird unter anderem die Quellregion der Ems anschaulich beschrieben, vor allem die Besonderheit als Sickerquelle. Anschließend geht es aufs Rad. In der Moosheide, dem größten Naturschutzgebiet der Senne, ist die ursprüngliche Sennelandschaft mit ihren malerischen Bachtälern, Dünen und ihrer Heidevegetation noch unverfälscht erhalten. Sie sehen das Jagdschloss, das im Jahre 1661 erbaut wurde und als Hövelhofer Wahrzeichen gilt. 
Sie radeln weiter entlang der zauberhaften Bruchgebiete und dem Steinhorster Becken, einem künstlich angelegten Naturschutzgebiet, das zahlreichen Vögeln einen großartigen Lebensraum bietet. Einen kleinen Abstecher ist die Stadt Rietberg wert. Mittelpunkt und Wahrzeichen der Stadt ist das historische Rathaus aus dem Jahre 1805. Es gilt als eines der schönsten Rathäuser Westfalens. Eindrucksvolle Einzelhöfe schließen sich an, zum Beispiel der Hof Johannliemke, der bereits 1153 erstmals urkundlich erwähnt wurde. In rund 15 Kilometern Entfernung liegt der Ort Rheda, der 1970 mit der Stadt Wiedenbrück zu Rheda-Wiedenbrück zusammengefasst wurde. In der Altstadt, speziell in der Straße "Am Großen Wall" stehen viele sehenswerte historische Gebäude. 
Anschließend erreichen Sie die kleine Stadt Harsewinkel, die unmittelbar an der Ems liegt und schon 1090 erstmals urkundlich erwähnt  wurde. Als etwa 100 Jahre später das Zisterzienserkloster Marienfeld gegründet wurde, erlebte Sie einen erstaunlichen Aufschwung. 

}

#Accordion=Streckenprofil:{

ca. 75 Kilometer. Aufgrund der Streckenlänge nur für geübte E-Bike-Fahrer geeignet. Nahezu ohne Steigungen führt der Emsradweg auf ruhigen asphaltierten Wegen abseits verkehrsreicher Straßen durch die Landschaft. Direkt an den Emsquellen bei Hövelhof am Fuße des Teutoburger Waldes beginnt die Route, die sich zunächst durch das Paderborner Land und das Gütersloher Land schlängelt. Der ADFC hat den Emsradweg als Qualitätsroute mit 4 Sternen ausgezeichnet.

}

#Accordion=Abfahrtszeiten / Abfahrtsorte:{

07:00 Uhr Lüdenhausen, Betriebshof

07:30 Uhr Lemgo, Regenstorplatz

08:00 Uhr Detmold, Kronenplatz

Rückkehr Lippe ca. 19:00 Uhr

}

Nächster Termin:
23.07.2024
69,00 €
Diemelradweg 2

Von Warburg bis nach Bad Karlshafen

Reise-Nr. 2403

In diesem Jahr begleiten Sie die Diemel mit Natur- und Landschaftsführer Hermann Ludwig von Warburg bis nach Bad Karlshafen. Vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub wurde der Diemelradweg 2023 mit fünf Sternen ausgezeichnet und  hat somit die bestmögliche Auszeichnung erhalten. Es gibt sogar ein eigenes Wort. Mit "diemeln" ist das genüssliche Radfahren gemeint.

#Accordion=Leistungen:{

  • Busfahrt
  • Transport der E-Bikes
  • Radreiseleitung
  • Busbegleitung

}

#Accordion=Programmablauf:{

Sie starten in der knapp 1.000-jährigen Hansestadt Warburg. Hier entdecken Sie zunächst die mittelalterliche Kernstadt. Mit ihren alten Kirchen, Rathäusern und Marktplätzen, zahlreichen liebevoll restaurierten Fachwerk- und Steinhäusern und einer weitgehend erhaltenen Stadtmauer zählt Warburg zu den schönsten Städten Westfalens. Anschließend bietet sich ein kleiner Umweg zur Holsterburg an. Dort wird seit einigen Jahren eine seltene achteckige Burganlage ausgegraben. 
Auf dem Diemelradweg stoßen Sie hinter Warburg auf Kalksteinhänge, wo Wacholderheide, bunte Orchideen und viele seltene Pflanzen gedeihen. Dieses größte Kalkmagerrasengebiet der nördlichen Mittelgebirgslandschaft ist ein wichtiges Schmetterlingsgebiet Europas. Nach nur zehn Kilometern erreichen Sie Liebenau, eine der kleinsten Städte in Hessen. 
Im Ort Trendelburg legen Sie wieder einen kurzen Halt ein. Stellen Sie sich vor, wie einst Rapunzel an der gleichnamigen Burg ihr Haar hinunterließ. Sie diemeln weiter auf der schönsten Strecke des Flussradweges. Auf der ehemaligen Bahnstrecke der Carlsbahn geht es von Trendelburg bis Wülmersen bis Bad Karlshafen. Dabei durchfahren Sie auch den Carlsbahntunnel, Hessens ältesten Eisenbahntunnel. 
Auf den letzten 15 Kilometern wird die Landschaft zunehmend von Wäldern geprägt. Sie nähern sich langsam den Ausläufern des Reinhardswaldes und somit der Mündung der Diemel in die Weser. Die Radtour ist in der Hugenottenstadt Bad Karlshafen zu Ende. Durch Landgraf Carl zu Hessen um 1700 erbaut, gilt sie als eine der Perlen des Weserberglandes. Das Hafenbecken ist einer der schönsten Barockhäfen Europas.

}

#Accordion=Streckenprofil:{

ca. 44 Kilometer. Der Diemelradweg zwischen Warburg und Bad Karlshafen ist weitgehend eben mit vereinzelten kleinen Hügeln. Etwas stärkere Anstiege gibt es zwischen Dalheim und Haueda sowie zwischen Trendelburg und Wülmersen. Sie stellen für geübte E-Bike-Fahrer kein Problem dar.

}

#Accordion=Abfahrtszeiten / Abfahrtsorte:{

06:30 Uhr Lüdenhausen, Betriebshof

07:00 Uhr Lemgo, Regenstorplatz

07:30 Uhr Detmold, Kronenplatz

Rückkehr Lippe ca. 19:00 Uhr

}

Nächster Termin:
24.08.2024
0,00 €
Hannover aus der Sattelperspektive

Rund um die grünste Stadt Deutschlands

Reise-Nr. 2404

Die niedersächsische Hauptstadt Hannover kann hervorragend mit dem E-Bike erkundet werden. Mit rund 640 Hektar verfügt sie über den größten Stadtwald Europas im Herzen einer Großstadt. Ihre Radtour führt Sie auch an Kleingartenanlagen entlang - rund 20.000 Schrebergärten soll es in Hannover geben. Daneben gibt es so manche Sehenswürdigkeit von der Backsteingotik bis zur Moderne zu entdecken.

#Accordion=Leistungen:{

  • Busfahrt
  • Transport der E-Bikes
  • Radreiseleitung
  • Busbegleitung

}

#Accordion=Programmablauf:{

Sie starten die Rundfahrt im Ortsteil Garbsen und radeln zunächst rund 25 Kilometer entlang des Mittellandkanals, Niedersachsens verkehrsreichsten Wasserstraße. Imposant und einen kurzen Abstecher wert ist die Flutbrücke. Der Mittellandkanal überquert auf dem 1.800 Meter langen Aquädukt das Überschwemmungsgebiet der Leine. 
Weiter geht es zum Nordhafen, Hannovers ältestem Kanalhafen bis zur Anschlussstelle Herrenhausen. Durch den Brinker Hafen, am Regenwasserreservoir und der Wasserschutzpolizei vorbei, erreichen Sie den Yachthafen. Sehenswert ist auch die historische Buchholzer Windmühle, ebenso wie die moderne Brückeninstallation des japanischen Künstlers Tadashi. Nun radeln Sie zur Anderter Schleuse, die 1928 eingeweiht wurde. Taufpate war Paul von Hindenburg. Jährlich passieren etwa 20.000 Schiffe die Schleuse, die als technisches Denkmal ersten Ranges gilt. 
Vom Hermann-Löns-Park geht es durch die Eilenriede, Hannovers "grüner Lunge". Sie sehen das bekannte Ausflugslokal "Bischofshol". Eine Legende nach soll hier der Bischof von Hildesheim im Jahre 1533 die Hannoverschen Geistlichen abgeholt haben. Ein Stück Stadtgeschichte ist der Friedhof Engesohde (angelegt 1861-1864). Hier fanden viele berühmte Hannoveraner ihre letzte Ruhestätte. Anschließend erreichen Sie den Maschsee. Restaurants, Bootsverleih und das Strandbad haben den künstlichen See zu einem beliebten Erholungsziel gemacht. Entlang Ihme und Leine fahren Sie zu den bekannten Herrenhäuser Gärten. Vorbei an der Wasserkunst und durch die Ortsteile Limmer und Letter folgen Sie durch die Leineaue den Fluss zum nächsten Ziel, das Kloster Marienwerder im Hinüberschen Garten. Das ehemalige Augustinerinnenkloster ist eines der fünf Calenberger Klöster. Die Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert ist die älteste Kirche Hannovers. Die Radtour endet in Schloss Ricklingen, dem ältesten Ortsteil von Garbsen. Die dortige Kirche ist eines der schönsten Beispiele barocker Sakralbauten in Norddeutschland. Als Besonderheit gibt es dort einen Kanzelaltar mit Altarorgel.

}

#Accordion=Streckenprofil:{

ca. 52 Kilometer. Die Rundtour um Hannover ist ohne nennenswerte Steigungen leicht zu befahren. Rund 1.000 Kilometer gibt es in der Fahrradregion Hannover auf zwei Rädern zu entdecken. Bei dieser Tour sind Sie unter anderem auf der Mittellandkanal-Route, der Eilenried-Route sowie teilweise auf der Hannover-City-Sightseeing-Route unterwegs.

}

#Accordion=Abfahrtszeiten / Abfahrtsorte:{

07:00 Uhr Lüdenhausen, Betriebshof

07:30 Uhr Lemgo, Regenstorplatz

Rückkehr Lippe ca. 19:00 Uhr

}

Nächster Termin:
07.09.2024
69,00 €

05264 64 84 0

Anrufen »

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag

08:30 - 13:00 Uhr

14:00 - 17:00 Uhr

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag

08:30 - 13:00 Uhr

14:00 - 17:00 Uhr

 

X

Sie wechseln nun zu Whatsapp...

Bitte bestätigen Sie die folgende Abfrage, damit wir Sie zu Whatsapp weiterleiten können.

X

05264 64 84 0

Anrufen »

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag

08:30 - 13:00 Uhr

14:00 - 17:00 Uhr

 

X
AGB - Reisen

AGB - Mietbus

AGB - Tagesfahrten
X

Sie wechseln nun zu Whatsapp...

Bitte bestätigen Sie die folgende Abfrage, damit wir Sie zu Whatsapp weiterleiten können.

X